AGB DIEGO-FILM

Allgemeine Geschäftsbedingungen der DIEGO-FILM, vertreten durch Ines Biedermann für die Produktion von Videos

 

§ 1 Vertragsgegenstand
1. Die DIEGO-FILM, 15566 Schöneiche b. Berlin, Prager Str. 27, vertreten durch Ines Biedermann produziert für ihre Auftraggeber Videos zu immobilienrelevanten Themen, wie Immobilienvideos und Videos für Ferienimmobilien. Themenübergreifende Dienstleistungen im Immobilienbereich sind dabei nicht ausgeschlossen. Die Videoproduktion und ggf. Veröffentlichung ist Gegenstand der nachfolgenden Vereinbarungen mit dem Auftraggeber.

2. Es gelten die Geschäftsbedingungen der DIEGO-FILM, vertreten durch Ines Biedermann. Die Geschäftsbedingungen des Auftragegebers sind nicht Vertragsbestandteil.

3. Der Auftraggeber beauftragt die DIEGO-FILM mit der Produktion eines oder mehrerer Videos in Full HD oder auch anderer Qualität. Der Auftraggeber versichert, dass er über das zu präsentierende Objekt frei verfügen kann.


§ 2 Leistungsumfang
1. Die DIEGO-FILM produziert ein bzw. mehrere Videos mit schriftlicher Auftragserteilung und versichert die Lieferung in einem festgelegten Zeitrahmen. Hierbei werden die Preise vorher schriftlich vereinbart. Das Angebot ist für beide Vertragspartner mit Auftragserteilung- und Annahme bindend.

2. Die DIEGO-FILM fertigt die Produktion in eigener Verantwortung sowohl in organisatorischer als auch technischer Hinsicht. Das Konzept/script wird mit dem Auftraggeber vorab besprochen und abgestimmt. Dem Auftraggeber ist durch Beispiel-Videos die Qualität und der Umfang vorher bekannt gegeben worden. Die Produktion wird dementsprechend in Länge und Qualität an vorab produzierten Videos gemessen.

3. Die Videos können mit GEMA freier Musik oder auch Text in Schriftform bzw. gesprochener Text durch einen Profisprecher/Voice-Over geliefert werden. Dieses wird zwischen dem Auftraggeber und DIEGO-FiILM vorab vereinbart.

4. Die Lieferung der Videos erfolgt in FullHD Qualität und können im Internet z.B. auf Portalen, Webseiten und bei YouTube präsentiert werden. Der DIEGO-FILM obliegt das Recht auf endgültige Entscheidung hinsichtlich der finalen Fertigstellung.


§ 3 Nutzungsrechte

1. Dem Auftraggeber wird gestattet, über die Videos frei zu verfügen und sie insbesondere im Internet zu Präsentationszwecken ohne zeitliche Beschränkung zu veröffentlichen. Der DIEGO-FILM wird gestattet, die Videos als Nachweis und Referenz auch öffentlich zu nutzen. Sofern der Auftraggeber für Dritte ein Video produzieren lässt, ist deren Zustimmung zur Produktion und Veröffentlichung schriftlich beizubringen. Dem Auftraggeber ist es untersagt, das gefertigte Video zu verändern. Dies obliegt allein der DIEGO-FILM. Schadensersatzansprüche hält sich die DIEGO-FILM vor.

2. Eine Nutzungspflicht besteht weder für den Auftraggeber noch für die DIEGO-FILM.

 

§ 4 Haftung

1. Sollen bei der Produktion Gegenstände abgebildet oder vorbestehende Werke verwendet werden, an denen Rechte Dritter oder Rechte des Auftraggebers, insbesondere Urheber- oder Leistungsschutzrechte bzw. entsprechende Nutzungsrechte bestehen, weist der Auftraggeber die DIEGO-Film von sich aus vor Vertragsabschluss ausdrücklich darauf hin. Dabei benennt er der DIEGO-Film in Textform den Umfang dieser Rechte sowie Rechtsgrund und Umfang seiner Rechtsmacht, darüber zu verfügen. Für die Darstellung vorgenannter Gegenstände übernimmt im Falle, dass der Auftraggeber oder seine Bevollmächtigten darauf nicht hingewiesen haben die DIEGO-FILM keine Haftung.

2. Der Auftraggeber sichert zu, dass entgegenstehende Rechte Dritter, insbesondere von etwaigen Mitwirkenden bei der Produktion des Videos Persönlichkeitsrechte der dargestellten Personen nicht bestehen. Das gilt auch, sollte er wie in §4 Nr. 1 beschrieben, keine schriftliche Erklärung abgegeben haben.

3. Sofern der Auftraggeber entgegen seiner Erklärung nicht zur Einräumung von Rechten befugt war oder entgegenstehende Rechte Dritter bestanden, stellt er DIEGO-FILM von sämtlichen Ansprüchen einschließlich Schadenersatzansprüche, die Dritte gegen DIEGO-FILM wegen einer dadurch verursachten Verletzung ihrer Rechte geltend machen, frei und übernimmt die dadurch entstehenden Kosten der Rechtsverteidigung bzw. Rechtsverfolgung, soweit sie angemessen sind. Die Geltendmachung weitergehender Rechte oder Ansprüche gegenüber dem Auftraggeber durch DIEGO-Film bleibt ausdrücklich vorbehalten.

4. Die DIEGO-FILM haftet nicht für Transport und Risiko des zufälligen Untergangs bzw. der Verschlechterung des Videomaterials. (z.B. bei Versand von DVD)

 

§5 Vertragsabschluss und Vertragsdurchführung

1. Das Angebot durch DIEGO-FILM ist grundsätzlich unverbindlich. Unterbreitet DIEGO-FILM dem Auftraggeber ein als verbindlich bezeichnetes Angebot, kommt ein Vertrag durch schriftliche Annahmeerklärung zustande.

2. Können Termine aus Gründen, die die DIEGO-FILM nicht zu vertreten hat, nicht eingehalten werden, bestehen vom Auftraggeber gegenüber der DIEGO-Film keinerlei Ersatzansprüche.

3. Mängel und Änderungswünsche am Filmmaterial müssen der DIEGO-FILM mit der Vorabbereitsstellung innerhalb von 5 Tagen bekannt gegeben werden.

 

§ 6 Kündigung

1. Für die Kündigung gelten die Rechtsbestimmungen des § 649 BGB.

2. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Seiten unberührt.

 

§ 7 Zahlungsbedingungen

1. Vorab erhält der Auftraggeber z.B. per DropBox die Möglichkeit der Prüfung des oder der Videos.

2. Die endgültige Lieferung erfolgt erst mit Zahlungseingang.

3. Mit Fertigstellung ist das Honorar innerhalb von 8 Tagen fällig.

4. Bei Zahlungsverzug ist die DIEGO-FILM berechtigt, weitere Arbeiten bis zum Eingang des Honorars einzustellen.

 

§ 8 Schlussbestimmungen

1. Gerichtsstand ist soweit zulässig Berlin.
2. Etwaige vertragliche Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.